Terminearchiv


2002 - 2003 - 2004 - 2005 - 2006 - 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017
Fortbildungsveranstaltungen vor 2002

Kalendersuchen


07.10.10



Bezirksgruppe Karlsruhe

Besichtigung des Projektes "Neubau Albschleuse"

Donnerstag, 07. Oktober 2010, 15.30 Uhr
Treffpunkt: Albschleuse

Die Albschleuse ist das Eingangstor zum Flüsschen Alb und das Schlüssel- und Verteilungsbauwerk für die angrenzenden Gewässersysteme. Die Alb zählt zu den Gewässern aus dem Wanderfisch-Wiedereinbürgerungsprogramm der Landesverwaltung, deshalb kommt diesem Bauwerk unter wasserwirtschaftlichen und ökologischen Aspekten eine große Bedeutung zu.
In enger Abstimmung und gegenseitiger Unterstützung haben die Träger des Vorhabens, das Land Baden-Württemberg als Eigentümer des Bauwerks und die Stadt Karlsruhe in ihrer Zuständigkeit für Gewässer II. Ordnung und Betreiber des Klärwerks, das Projekt entwickelt und kurzfristig realisiert. Mit dem Neubau der Albschleuse und damit der Verbesserung der hydraulischen Leistungsfähigkeit und der Fischdurchgängigkeit ist es zukünftig möglich, die Abflusssituation der Alb und des Klärwerkes entscheidend zu verbessern und gleichzeitig ein zentrales Wanderhindernis für die Fische zu beseitigen. Außerdem wird mit dieser Baumaßnahme die Sanierung des Knielinger Sees geschaffen.

Im Rahmen des Besichtigungsprogramms werden von den Projektleitern die planerischen Zusammenhänge sowie die baulichen Abläufe erläutert.

Anmeldungen und weitere Informationen unter der Telefon-Nr. 0721 / 133-7001


05.10.10



Karlsruhe

DWA-BWK-Symposium Landesverband Baden-Württemberg

Starkregen in bebauten Gebieten

Information und Anmeldung siehe anhängenden Flyer
oder bei der DWA LV Baden-Württemberg: 0711/896631-0


Flyer zur Veranstaltung

Siehe auch Textarchiv


23.09.10 bis 25.09.10



Duisburg

Bundesverband

BWK Bundeskongress 2010 mit Bundesversammlung

Mehr Informationen:

http://www.bwk-bund.de/index.php?id=120


13.09.10 bis 17.09.10



München
Messe IFAT
Gemeinschaftsstand BWK und Vieweg Verlag (Verbandszeitschrift WASSER & ABFALL)


Link zur IFAT


20.07.10



Bezirksgruppe Karlsuhe

Rheinkraftwerk Iffezheim - Baustellenbesichtigung der 5. Turbine

Treffpunkt:
20. Juli 2010 16.00 Uhr (Dauer ca. 1,5 - 2 Stunden)

EnBW Infocenter Iffezheim
Rheinkraftwerk
An der Staustufe 27
76473 Iffezheim

Die Besichtigung der Kraftwerksanlage wird sich auf die 5. Turbine, die damit angestrebten Ziele, die hydrologischen und hydraulischen Randbedingungen, Besonderheiten der wasserrechtlichen Genehmigung, die gewählten Bauverfahren und die bisher aufgetretenen Probleme bei der Bauausführung und die Baustellenbesichtigung konzentrieren.

Aufgrund der Baumaßnahmen kann es bei der Besichtigung zu Einschränkungen kommen. Flaches und festes Schuhwerk ist dringend erforderlich, da ansonsten die Besichtigung nicht stattfinden kann.

Im Anschluss ist geplant, im benachbarten Elsass zum Flammkuchenessen einzukehren. Näheres hierzu wird vor Ort bekannt gegeben.

Es erwartet Sie eine interessante Veranstaltung.

Telefonische Anmeldung beim Vorsitzenden der BWK-Bezirksgruppe Karlsruhe, Sekretariat: Tel. 0721 / 133-7001



07.07.10



Bezirksgruppe Stuttgart

Besichtigung der Anlagen der Bodenseewasserversorgung

Die Bezirksgruppe Stuttgart lädt auch dieses Jahr zu einer Exkursion mit Besichtigung der Anlagen des Zweckverband Bodenseewasserversorgung ein. Die ganztägige Veranstaltung findet am Mittwoch, den 07.07.2010 zusammen mit Studenten der Vertiefungsrichtung Wasserversorgung der Studiengänge Umweltschutztechnik und Bauingenieurwesen der Universität Stuttgart statt. Eine ideale Möglichkeit für erfahrene BWK-Mitglieder, um mit jungen Nachwuchsingenieuren ins Gespräch zu kommen.

Programm
7.30 Uhr Abfahrt vom Institut für Siedlungswasserbau,Stuttgart-Büsnau,Bandtäle 2
8.00 Uhr Besichtigung Behälter Rohr
10.15 Uhr Besichtigung Wasserschloss Talheim
11.30 Uhr Besichtigung Büttnau
13.45 Uhr Mittagessen auf dem Sipplinger Berg
anschließend Besichtigung der Förder- und Aufbereitungsanlagen
17.00 Uhr Imbiss im Seepumpwerk und Besichtigung des Seepumpwerks

Die Veranstaltung ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist allerdings beschränkt, weshalb Sie Ihre verbindliche Anmeldung unter Angabe von Name, Vorname, Nationalität und Personalausweisnummer umgehend richten sollten an:

Dipl.-Ing. Ralf Minke, e-mail: ralf.minke@iswa.uni-stuttgart.de




24.06.10



Bezirksgruppe Stuttgart

Besichtigung der Baustelle "Neubau Trinkwasserbehälter Mühlbachhof"

Donnerstag, den 24. Juni
Stuttgart, Parlerstr. 104, Tennisclub Weissenhof,
Stuttgart-Nord, Nähe "Alte Messe Killesberg"

Programm
13.50 Uhr Ankunft und Treffpunkt an den Parkplätzen des Tennisclub Weissenhof,
Parlerstr. 104
14.00 Uhr Besichtigung der Baustelle "Trinkwasserbehälter Mühlbachhof": Abbruch alter Behälter, Verlegung Tennisplätze, Bau unter Aufrechterhaltung der Trinkwasserversorgung
Führung durch Herrn Dipl.-Ing. Werner Pfahler, Teamleiter Speicher, Bauwerke, Zubringerleitungen bei der EnBW Regional AG, Stuttgart
ca. 16.00 Uhr Ende


Verbindliche Anmeldung zur Teilnahme bitte bis 23.06.2010, 16.00 Uhr per e-mail oder Fax an:
Dipl.-Ing. Ralf Minke
c/o Institut für Siedlungswasserbau,
Wassergüte- und Abfallwirtschaft
Telefax: 0711/685-63729
e-mail: ralf.minke@iswa.uni-stuttgart.de

Teilnehmergebühren werden für BWK/DWA-Mitglieder und Studenten nicht erhoben.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Daher können Anmeldungen nur nach dem Eingangsdatum berücksichtigt werden. Berücksichtigte Anmelder erhalten umgehend eine Bestätigung. Bitte hierzu möglichst die E-Mail-Adresse angeben.



20.05.10



Offenburg

Fachveranstaltung des Landesverbandes:

Donnerstag, 20.05.2010 um 16:30 Uhr vor Ort

Mitfahrmöglichkeit ab Karlsruhe:
um 15:15 Uhr vor dem Amt für Abfallwirtschaft in der Ottostraße

In Offenburg plant und baut das Ing.-Büro Hydro Energie Roth GmbH aus Karlsruhe zusammen mit dem E-Werk Mittelbaden ein drehbar gelagertes Wasserkraftwerk. Gleichzeitig werden mit dem Bauvorhaben Fischauf- und -abstiege realisiert.

Eine imposante Baustelle wartet auf uns. Herr Andreas Roth wird uns die Maßnahme vor Ort vorstellen. Weitere Informationen unter www.hydroenergie.de und www.e-werk-mittelbaden.de .

Dies ist zugleich der Gründungstermin für die neue Bezirksgruppe Freiburg. Es wäre deshalb besonders erfreulich, wenn viele an der Veranstaltung teilnehmen könnten.

Veranstaltungsdauer ca. 2 Stunden.

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme in dem Sekretariat von Herrn Kissel (0721/133-7410) an.
Es erwartet Sie eine interessante Vorstellung, und wir freuen uns auf Ihr Kommen.



http://www.hydroenergie.de-http://www.e-werk-mittelbaden.de


26.04.10



Karlsruhe

Mitgliederversammlung des Landesverbandes

Beginn 17.00 Uhr
Ort: Amt für Abfallwirtschaft; Ottostraße 21; Karlsruhe

Den Mitgliedern geht eine gesonderte Einladung per Post zu

Siehe auch Textarchiv


31.03.10



Bezirksgruppe Karlsruhe

16.00 Uhr Vortrag
Aufgaben und Schwerpunkte der
Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK)

Hebelstraße 15, 76133 Karlsruhe, Seminarraum 2. OG

Die Emissionen der Treibhausgase müssen drastisch reduziert werden, um die Folgen des Klimawandels noch beherrschen zu können. Damit dies gelingt, müssen die erneuerbaren Energien ausgebaut und gleichzeitig der Energieverbrauch gesenkt werden.

Die KEK wurde im Oktober 2009 eröffnet, um sich für Klimaschutz und Energieeffizienz in Karlsruhe zu engagieren mit dem Ziel, die effiziente Nutzung von Energie und den Einsatz erneuerbarer Energien in Karlsruhe zu fördern.

Anmeldung telefonisch unter 0721 / 133-7001


29.01.10 bis 31.01.10



Landesverband

Schwarzwaldwochenende mit dem BWK in Rothaus.
Programm:
Treffpunkt 29.01.2010 um 15.00 Uhr in der Rothaus Brauerei
Brauereiführung
30.01.2010 10.00 Uhr Führung durch die Brauereikläranlage
Nachmittags Schneewanderung

2 Übernachtungen und Halbpension: DZ 100,- € pro Person; EZ 120,- €



Verbindliche Anmeldung bis 15.12.2009:
Referent für Fortbildung, Herr Schwarzmüller: 0721/984530


http://www.brauereigasthof-rothaus.de/

Siehe auch Textarchiv




Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Bezirksgruppenvorsitzenden oder an den Referenten für Fortbildung.